Wehrführer gewählt

 Wahl zum Gemeindewehrführer der freiwilligen Feuerwehr Behlendorf.

Mit den Worten „Der alte Wehrführer ist auch der neue Wehrführer“ dankte der stellvertretende Gemeindewehrführer Jens Tiedemann dem alten und neuen Wehrführer Heino Lübcke für seine Bereitschaft sich der Wahl zu stellen und das Amt für weitere 6 Jahre zu übernehmen. Die aktiven Feuerwehrkameraden wählten Heino Lübcke zuvor einstimmig erneut zum Wehrführer und gratulierten ihm unmittelbar alle persönlich, was Heino Lübcke zusätzlich als sichtliche Geste der Zustimmung empfand. Für ihn ist das Amt des Wehrführers nicht neu. Nach nun 12 Jahren als Wehrführer ist es für Ihn bereits die Dritte Amtszeit. So ließ er es sich auch nicht nehmen, die letzten 12 Jahre seiner Amtszeit einmal Revue passieren zu lassen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen. „Eine Kernaufgabe wird darin bestehen, so Heino Lübcke, den Brandschutz auch künftig mit ausreichend Personal vornehmen zu können und somit müssen wir gemeinsam den Nachwuchs aktivieren“. Er ist sich sicher, dass Behlendorf noch Potential hat um aktive Mitglieder für die Feuerwehr stellen zu können.

Heino Lübcke ist Feuerwehrmann mit Leib uns Seele. 1983 trat er bereits mit 16 Jahren in die Feuerwehr Behlendorf ein. Damals war sein Onkel, Emil Martens, noch Wehrführer und sein Vater, Heinz Lübcke, Stellvertreter.  Er besuchte verschiedene Lehrgänge in der Kreisfeuerwehrzentrale Elmenhorst bevor er nach dem Amt des Gruppenführers im Jahr 2004 die Gemeindewehrführung zum ersten Mal übernahm.

Heute als Oberbrandmeister trägt selbst sein Autokennzeichen die Notrufnummer der Feuerwehr 112. Heino Lübcke führt die Wehr für weitere 6 Jahre. „So ein Amt zu übernehmen ist nicht immer selbstverständlich“, so einer der Gratulanten, doch Heino Lübcke möchte die Wehr weiter voranbringen.

 Bericht H. Schumacher